Hui Ye, howfar fullHd, 2014, frame 1
© Hui Ye

http://eyes-on.at/2014/

Ilse Chlan, Versuch über das Lineare, 2013, Fotoserie / Videoserie
© Ilse Chlan

Pavlina Fichta Cierna, Islander, Videostill

© Pavlina Fichta Cierna

at least 25 moments per second
Ausstellung und Diskursplattform

Künstlerhaus, Obergeschoß
31. Oktober bis 14. Dezember 2014


Künstlerinnen:
Ilse Chlan (AT), Pavlina Fichta Cierna (SK),
Katharina Jesberger (DE), Claudia Mongini (IT),
Hui Ye (CN)

Gast:
Univ.-Prof. Dr. Karin Harrasser, Universität Linz

Kuratorin:
Katharina Jesberger, Claudia Mongini


Was passiert, wenn die 25 fps, die 25 frames per second / Bilder pro Sekunde, das Standardformat des westeuropäischen Video, zu 25 moments per second werden? Diese Frage stellen sich die Künstlerinnen und suchen den mikroästhetischen Moment aus einer gegebenen Währung. Der „Moment“ wird dabei als ein affektiver, physischer Impuls verstanden, welcher eine Bewegung in der Zeit ausdrückt. In „25 moments per second“ ist er der messbaren Einheit einer Sekunde gegenübergestellt.
 
Die Sprachgrenzen überwindende Zusammenarbeit der hier präsentierten Gruppe entstand ursprünglich aus philosophischen Leserunden in der feministischen Hackerspace- und Ateliergemeinschaft Miss Baltazar's Laboratory in Wien und folgt einem experimentellen prozessorientierten Ansatz mit einer engen Verbindung von Theorie und Praxis.
Für die Ausstellung wurde eine Installation entwickelt, in der die drei Künstlerinnen abwechselnd auf drei Projektionen „Momente“ ihrer Videoarbeiten in Polylog setzen, ein „Mehr“ gegenüber einer puren Addition von drei separaten Arbeiten, ein Moment der Übertragung, des Ineinandergreifens der Videoarbeiten.
Als  visueller Ausgangspunkt für die künstlerische Produktion diente „medziostrovie / Between (the) Islands“ von Pavlina Fichta Cierna.
 
Am 11.12.2014, 18 Uhr findet im Rahmen der Ausstellung ein Round table mit Karin Harrasser statt, bei dem die experimentale Zugangsweise der „25 moments“ mit aktuellen Fragestellungen zur künstlerischen Forschung in einen offenen Diskussionsraum gebracht wird.
 

 

Anmeldung Künstlerhaus Newsletter

Wollen Sie bequem über aktuelle Ausstellungen, Veranstaltungen und Publikationen des Künstlerhauses, Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs informiert werden?
Dann melden Sie sich einfach an.
Selbstverständlich können Sie sich auch jederzeit über den Link im Newsletter wieder abmelden.

Falls Sie auch unseren Kunstvermittlungsnewsletter abonnieren wollen, aktivieren Sie bitte die entsprechende Option im Anmeldeformular.

Durch Ihre Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten zum Zwecke Ihrer weiteren individuellen Betreuung, zur Zusendung von Informationen über Veranstaltungen, Ausstellungen und aktuelle Angebote, auch per E-Mail und zur Einsichtnahme bei Inanspruchnahme von Vorzugsleistungen, gespeichert, verarbeitet und genutzt werden dürfen, und zwar entsprechend den Datenschutzregelungen unserer Nutzungsbedingungen (siehe Website, Impressum).
Ihre Adressdaten werden ausschließlich vom Künstlerhaus, Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs für Ihre Betreuung verwendet und keinesfalls an Dritte weitergegeben. Diese Zustimmung können Sie jederzeit widerrufen.
Wir bitten Sie, uns dies schriftlich per E-Mail an office@k-haus.at oder per Fax an +43 1 587 96 63 99 mitzuteilen.