Unser neuer Standort in Margareten

© Pete Gmachl

Unser neuer Standort in Margareten
Projekte im Herbst 2016

Künstlerhaus 1050
15.07.2016 – 31.12.2016


Bedingt durch die Generalsanierung des Künstlerhauses am Karlsplatz wurde geraume Zeit eine adäquate Zwischenlösung für den Ausstellungsort während der Phase der Erneuerung gesucht. Mit dem Gebäude in der Siebenbrunnengasse 19-21 hat das Künstlerhaus eine neue Adresse gefunden, die als spannende und vielfältig nutzbare Unterkunft für die nächsten zwei Jahre von der S IMMO AG zur Verfügung gestellt wird.

mehr

Im Rahmen von eyes on - Monat der Fotografie: Wojciech Krzywobłocki

© Wojciech Krzywobłocki, positiv negativ 1, 2014

Im Rahmen von eyes on - Monat der Fotografie: Wojciech Krzywobłocki
NEGATIV POSITIV POSITIV NEGATIV

Künstlerhaus @ Kro Art contemporary
20.11.2016 – 07.01.2017


Ausstellungsort
Kro Art contemporary
A-1060 Wien, Getreidemarkt 15
www.kroart.at


M
it der Arbeit „nord sud east west“ von 1979 bezog sich Wojciech Krzywobłocki auf die erstarrte Lage Polens im Kalten Krieg. Die BetrachterInnen mussten zwischen den Standpunkten „sud“ und „nord“ wählen. Stellten sie sich auf den Standpunkt „nord“, war „east“ z.B. links, „sud“ unten und „west“ rechts. Für Krzywobłocki kam es in der Weltordnung vor 1989 darauf an, wo man sich befand: je nachdem änderte sich die Perspektive auf West und Ost, Nord und Süd. Er ging davon aus, dass der Osten „negativ“ und der Westen „positiv“ sei, aber auch schon damals schien das je nach Standpunkt austauschbar.

mehr

romANTIsch?

Gerald Holzer, Heimat, 2011, Öl auf Leinen, 160 x 120 cm

romANTIsch?
Unsere technisierte Gesellschaft braucht Romantik!

Künstlerhaus 1050
14.10.2016 – 29.01.2017


Das Thema Romantik ist allgegenwärtig. Es begegnet uns im Film, in der Literatur, in der Poesie, in der Musik, in der Mode, in den sozialen Medien – und besonders augenfällig – in der Werbung. Nur – die bildende Kunst der Gegenwart begibt sich gerne in sichere Distanz zu romantischen Sujets.
In einer Zeit des Materialismus und der Gewinnmaximierung kann eine romantische Position als Antipode zum allgemein herrschenden Glauben an permanentes Wachstum und Profitgier verstanden werden. romANTIsch? thematisiert die Ambivalenz zwischen ersehntem Vertrauen in Gefühl und Intuition einerseits und deren kritischer Hinterfragung andererseits.

>> Vermittlungsprogramm für Schulen und Gruppen

mehr

Melden Sie sich für unseren Newsletter an.

Der Newsletter enthält Informationen zu aktuellen sowie kommenden Ausstellungen und Veranstaltungen. Selbstverständlich können Sie sich auch jederzeit wieder abmelden.