Rainer Prohaska
THE CITY OF NEEDS AND CIRCUMSTANCES

Künstlerhaus, Kunstplatz
7. Juni bis 27. Juni 2013





Podiumsdiskussion: 6. Juni 2013, 17:30 Uhr
Karlsplatz (gegenüber Künstlerhaus)

Eine Podiumsdiskussion über strukturelle Konventionen und (prozessuale) Konstruktionen von Kunst im öffentlichen Raum.

Welchen Hindernissen, Herausforderungen und Potentialen begenet eine künstlerische Installation als Performance im Wiener Stadtraum? Wohin gehen die Tendenzen des Umgangs mit Kunst im öffentlichen Raum in Wien und welche Stratiegien und Herausforderungen stellen sich in der Zukunft in diesem Feld?

TeilnehmerInnen:
Berthold Ecker, Stadt Wien, Kulturabteilung MA 7, Referatsleiter Bildende Kunst
Roland Schöny, Universität für angewandte Kunst Wien / Kurator für Gegewartskunst
Barbara Holub, Transparadiso – Urbanismus & Architektur
Theresa Schütz, Technische Universität Wien / CIT-Collective
Rainer Prohaska, Künstler

Moderation: Iver Ohm, Kunst- und Kulturwissenschaftler

Ort: Bei schönem Wetter draußen am Karsplatz gegenüber dem Künstlerhaus, bei Regen im Künstlerhaus



Produktion THE CITY OF NEEDS AND CIRCUMSTANCES

Pre-Produktion: Ausstellung in der HERMINENGASSE1

Vernissage: 25. April 2013 ab 19.00 Uhr
Ausstellungsdauer bis 28. April 2013
Öffnungszeiten: Fr und Sa: 12.00 – 19.00 Uhr, So: 11.00 – 16.00 Uhr
herminengasse1.at

Skulpturpark THE CITY OF NEEDS AND CIRCUMSTANCES am Karlsplatz
2. Mai 2013: Baubeginn
6. Juni 2013: Eröffnung des Skulpturparks
27. Juni 2013: Finissage und Beginn des Abbaus


Post-Produktion: Ausstellung im Künstlerhaus
Oktober / November 2013



Das Kunstprojekt am Karlsplatz THE CITY OF NEEDS AND CIRCUMSTANCES wird in Kooperation mit dem Künstlerhaus am Karlsplatz umgesetzt und vereint Installation und Skulptur. Der performative Akt des Bauens steht im Vordergrund und ist ab 2. Mai für sechs Wochen beobachtbar. Anschließend wird das Werk noch für drei Wochen zu sehen sein.

Der künstlerische Schaffensprozess

Die in der HERMINENGASSE1 präsentierten eigenständigen Arbeiten stellen die Ideen und die gedankliche Auseinandersetzung des Künstlers Rainer Prohaska während der Projektentwicklung dar. Dieser tiefe Einblick gibt Aufschluss über die Komplexität des künstlerischen Schaffensprozesses. Noch vor der Entstehung des Skulpturparks veranschaulicht die Ausstellung die weiten Dimensionen eines solchen Projektes. Die verschiedenen Herangehensweisen werden offengelegt und beziehen den Betrachter in besonderer Weise mit ein. Herminengasse1 bietet damit die seltene Gelegenheit einen Blick hinter die Kulissen künstlerischer Arbeit zu werfen.

Das Möbel als Skulptur

Obwohl die einzelnen Objekte überdimensionale Möbel sind, enthält der Titel der Arbeit die Bezeichnung „CITY“. Den Hintergrund findet man in Asien: In Tee-Häusern wird dem Teetrinken ein gesamtes Haus gewidmet, nicht nur ein Raum. Wohnfunktion und Räumlichkeit werden für europäische Gewohnheiten ungewöhnlich zugeordnet und genau das weckte Rainer Prohaskas Interesse.

Konventionen brechen
Der zentrale künstlerische Aspekt ist die Infragestellung von Konventionen und vorgeprägten Vorstellungen von Räumlichkeiten. Die prozesshafte Bauweise der CITY OF NEEDS AND CIRCUMSTANCES ist eine kreative und innovative Systematik, die neue Sichtweisen ermöglicht und das Durchspielen verschiedener Szenarien erlaubt.

Konstruktions-Methode
Bei der angewendeten Konstruktions-Methode, umgangssprachlich auch „On The Fly“, stellt der Künstler einen unmittelbaren Bezug zwischen Funktion und Form der Objekte her. Diese Bauweise bietet maximale Flexibilität. Der Künstler kann dadurch auf lokale Umstände und Notwendigkeiten wie dem verfügbaren Raum, Klima, Statik und die menschlichen Bedürfnisse reagieren. Mit Themen wie Schwerkraft, Höhe und Modularität wird dabei spielerisch und experimentell umgegangen.

www.rainer-prohaska.net

www.facebook.com/TheCityOfNeeds

Bildmaterial abrufbar unter:
www.herminengasse1.at/RainerProhaskaPress.zip



Finissage und Beginn des Abbaus:
24. Juni 2013, 19 Uhr
 

Melden Sie sich für unseren Newsletter an.

Der Newsletter enthält Informationen zu aktuellen sowie kommenden Ausstellungen und Veranstaltungen. Selbstverständlich können Sie sich auch jederzeit wieder abmelden.