HERBERT MEUSBURGER

Ludwig & Adele im Künstlerhaus
12. Februar bis 15. März 2016


Die Natur als Strukturelement des Bildes.

Der Bizauer Steinbildhauer setzt sich seit ein paar Jahren auch intensiv mit der Malerei auseinander. Einen Querschnitt neuerer Bilder zeigt er jetzt erstmals offiziell in Wien. Vom technischen Instrumentarium her stützt sich der Künstler bei diesen Arbeiten auf Materialien wie Gips und Acryl , die er mit Spachteln und anderen Hilf smitt eln auf OSB-Platten aufträgt.
Obwohl der Bizauer die Acrylfarbe in vielen Schichten und Gesten anbringt, sind die "Gemälde" von feinen, dichten Strukturen und Maserungen geprägt. Diese Strukturen sind typischerweise den OSB -Platten bereits von vornherein eingeschrieben . Mit Hilfe von Kaltnadelwerkzeug legt Herbert Meusburger diese sedimentativ unter den Farbschichten "wartenden" Gefüge partiell frei, indem er je nach Intention das eine oder andere Muster hervorhebt und verstärkt, andere wiederum unterdrückt oder schwächer anklingen lässt. Formal er innern diese "Einschreibungen" an Blumenwiesen, Heuhaufen, Laubwerk oder Steinkrusten. Der Künstler holt sich sprichwörtlich die Natur ins Bild. Arbeite t der Künstler anhand seiner Steinskulpturen direkt an einem archaischen, natürlichen Material, so verweisen seine Bildsysteme in Gips und Acryl auf die Strukturelemente der uns umgebenden Natur.

Karlheinz Pichler


Der Künstler ist am 11. + 12. Februar anwesend.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an.

Der Newsletter enthält Informationen zu aktuellen sowie kommenden Ausstellungen und Veranstaltungen. Selbstverständlich können Sie sich auch jederzeit wieder abmelden.