© iFAG - Interdisziplinäres Forschungszentrum Architektur und Geschichte

© iFAG - Interdisziplinäres Forschungszentrum Architektur und Geschichte

© iFAG - Interdisziplinäres Forschungszentrum Architektur und Geschichte

© iFAG - Interdisziplinäres Forschungszentrum Architektur und Geschichte

Graffiti im Flakturm
Spuren der Zwangsarbeit in Wien

Künstlerhaus, Passagegalerie
3. April bis 6. Mai 2015


Eintritt frei.
Öffnungszeiten: täglich außer Mo 14–18 Uhr, Do 1421 Uhr


Im April 2015 jährt sich die Befreiung Wiens von Nationalsozialismus zum 70. Mal. Aus diesem Anlass soll der bisher wenig beachtete Aspekt der Zwangsarbeit in den Fokus des öffentlichen Geschichts- und Gedenkinteresses gerückt werden.

Die Wiener Flaktürme, errichtet zwischen 1942 und 1945, sind Produkte von Zwangsarbeit. Zahlreiche österreichische Bauunternehmen waren Nutznießer dieses Unrechts, an das bis heute kaum erinnert wird. Gedenktafeln sucht man an den sechs Flaktürmen bis dato vergebens.

An den Innenwänden des Leitturms im Arenbergpark jedoch dokumentieren hunderte Graffiti von Zwangsarbeitern aus allen Ländern Europas und der Sowjetunion die damalige Anwesenheit einer heute nicht mehr  wahrgenommenen Opfergruppe und legen bis heute Zeugnis von der Präsenz der Zwangsarbeiter ab. Derartige Graffiti finden sich in keinem anderen Flakturm. Der Leitturm im Arenbergpark ist somit ein einzigartiger Gedächtnisort, nicht nur für Österreich. Ungeachtet dessen bleibt das Gebäude der Öffentlichkeit verschlossen.

Anstelle von Führungen durch den ehemaligen Leitturm Arenbergpark im Gedenkjahr 2015, denen die Stadt Wien mit Verweis auf Sicherheitsbedenken nicht zustimmte, zeigt iFAG nun ausgewählte Graffiti aus dem Flakturm in der Passagegalerie des Künstlerhauses.

Jeden Donnerstag von 18:30 bis 21 Uhr sind die Kuratorin der Ausstellung Ute Bauer-Wassmann oder ihr Kollege Thomas Pototschnig vor Ort und freuen sich auf Ihre Fragen und interessante Gespräche zur Ausstellung und diesem spannenden Thema.

Führungen für Schulklassen + Gruppen
Führungspauschale: Euro 50,- (exkl. Eintritt)
Gruppengröße max. 25 Personen; Dauer: 60 Min.

Information und Buchung
kunstvermittlung@k-haus.at
T 01 / 587 96 63 / 20


Eine Ausstellung des Interdisziplinären Forschungszentrums Architektur und Geschichte – iFAG in Kooperation mit dem Künstlerhaus.

Rahmenprogramm:

19.04.2015, 15 Uhr:
Führung - Graffiti im Flakturm - 19.4.2015

29.04.2015, 18:30 Uhr:
"Letzte Mitteilung an die Welt"
Gesprächsabend

03.05.2015, 15 Uhr:
Führung - Graffiti im Flakturm - 3.5.2015

Anmeldung Künstlerhaus Newsletter

Wollen Sie bequem über aktuelle Ausstellungen, Veranstaltungen und Publikationen des Künstlerhauses, Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs informiert werden?
Dann melden Sie sich einfach an.
Selbstverständlich können Sie sich auch jederzeit über den Link im Newsletter wieder abmelden.

Falls Sie auch unseren Kunstvermittlungsnewsletter abonnieren wollen, aktivieren Sie bitte die entsprechende Option im Anmeldeformular.

Durch Ihre Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten zum Zwecke Ihrer weiteren individuellen Betreuung, zur Zusendung von Informationen über Veranstaltungen, Ausstellungen und aktuelle Angebote, auch per E-Mail und zur Einsichtnahme bei Inanspruchnahme von Vorzugsleistungen, gespeichert, verarbeitet und genutzt werden dürfen, und zwar entsprechend den Datenschutzregelungen unserer Nutzungsbedingungen (siehe Website, Impressum).
Ihre Adressdaten werden ausschließlich vom Künstlerhaus, Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs für Ihre Betreuung verwendet und keinesfalls an Dritte weitergegeben. Diese Zustimmung können Sie jederzeit widerrufen.
Wir bitten Sie, uns dies schriftlich per E-Mail an office@k-haus.at oder per Fax an +43 1 587 96 63 99 mitzuteilen.