© Walter Seitter, Walter Pamminger

Walter Seitter -
Walter Pamminger

Gehen in der Stadt - Asphalt-Erscheinungen

Künstlerhaus 1050
8. Juni 2017, 19 Uhr


Walter Seitter: Gehen in der Stadt
"Es geht" um einen Verhaltenskomplex, der eine bestimmte menschliche Tätigkeit in eine bestimmte Umgebung einbettet. Die Umgebung, das ist die Stadt, wie sie sich seit dem 19. Jahrhundert ausbildet: die entmilitarisierte aber vom maschinell getriebenen Verkehr durchströmte. Da sich in der Stadt die Häuser - und viele Typen von Institutionen - auf engem Raum häufen, blldet sie nach wie vor den Raum, in dem das Gehen eine wichtige Fortbewegungsweise bildet. Ich werde vor allem solche "Gangarten" besprechen, die über die unmittelbaren bzw. angeblichen Lebensnotwendigkeiten hinausführen.

Walter Seitter, Philosoph in Wien, hat von 1985 bis 2006 an der Universität für angewandte Kunst Medientheorie gelehrt. Mitgründer und Mitherausgeber von Tumult Schriften zur Verkehrswissenschaft. Mitgründer und Obmann-Stellvertreter der Neuen Wiener Gruppe/Lacan-Schule. Mitgründer und Animateur des Ersten Wiener Philosophen-Cafés. Publikationen: Physik des Daseins. Bausteine zu einer Philosophie der Erscheinungen (Wien 1997); Physik der Medien. Materialien, Apparate, Präsentierungen (Weimar 2002).


Walter Pamminger: Asphalt-Erscheinungen
Während die Gebäude mit ihren Fassaden, Auslagen und Leuchtkörpern unsere Aufmerksamkeit erheischen, tritt die Wahrnehmung des Bodens selten in den Fokus,  obwohl er sowohl buchstäblich als auch metaphorisch unseren primären Weltbezug bildet. Daher soll seinen konkreten Manifestationen im Stadtraum mittels Wort und Photographie nachgegangen werden.

Walter Pamminger, Chemiker, Buchgestalter, Autor und Kurator, lebt in Wien.

Anmeldung Künstlerhaus Newsletter

Wollen Sie bequem über aktuelle Ausstellungen, Veranstaltungen und Publikationen des Künstlerhauses, Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs informiert werden?
Dann melden Sie sich einfach an.
Selbstverständlich können Sie sich auch jederzeit über den Link im Newsletter wieder abmelden.

Falls Sie auch unseren Kunstvermittlungsnewsletter abonnieren wollen, aktivieren Sie bitte die entsprechende Option im Anmeldeformular.

Durch Ihre Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten zum Zwecke Ihrer weiteren individuellen Betreuung, zur Zusendung von Informationen über Veranstaltungen, Ausstellungen und aktuelle Angebote, auch per E-Mail und zur Einsichtnahme bei Inanspruchnahme von Vorzugsleistungen, gespeichert, verarbeitet und genutzt werden dürfen, und zwar entsprechend den Datenschutzregelungen unserer Nutzungsbedingungen (siehe Website, Impressum).
Ihre Adressdaten werden ausschließlich vom Künstlerhaus, Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs für Ihre Betreuung verwendet und keinesfalls an Dritte weitergegeben. Diese Zustimmung können Sie jederzeit widerrufen.
Wir bitten Sie, uns dies schriftlich per E-Mail an office@k-haus.at oder per Fax an +43 1 587 96 63 99 mitzuteilen.