© Mira Loew

Salon Flux Open House
„Geschichte(n) des Körpers“ kuratiert von Mira Loew & Franziska Zaida Schrammel

Künstlerhaus 1050
30. November 2017, 19 Uhr


Das KünstlerInnen Kollektiv Salon Flux lädt ausgewählte theoretische und künstlerische Positionen aus Wissenschaft, Kunstpraxis- und Theorie zu einem Dialog über Geschichte(n) des Körpers ein.
Der gleichnamige Ausstellungsschwerpunkt von Salon Flux im Rahmen der Ausstellung "Andere Geschichte(n)" bildet den inhaltlichen Impuls und den räumlichen Rahmen. Der Open House Abend spinnt die Fäden der Arbeiten weiter; hinterfragt Dichotomien und Korrelationen zwischen Körper und Geist, Bewegung und Sprache, Emotion und Geste.
Inspiriert von Lois Weaver's „Long Table“ Format werden die geladenen Beiträge in einem moderierten Setting präsentiert und anschließend auf Augenhöhe mit dem Publikum reflektiert und diskutiert. Durch performative Interventionen wird der Körper bewusst miteinbezogen. Sinnliches Erleben und Reflektieren von Kunst gehen Hand in Hand.
Das Format Open House versteht sich als Diskursplattform und Salon zum Sichtbarmachen und Verhandeln von aktuellen künstlerischen und theoretischen Strömungen.
 

Geladene künstlerische/theoretische Positionen:
Arno Böhler (AT)
Jane Frances Dunlop (CA/UK)
Anna Leon (AT/GRC)
Maren Lübbke-Tidow (DE)
maRia Probst (AT)
Marlies Surtmann (AT), Olivia Jaques (CHE/AT) &
Bettina Kattinger (AT)


Salon Flux wurde 2011 in London von einer Gruppe internationaler Kunstschaffender gegründet.
Seitdem werden regelmäßig Ausstellungsevents, Filmscreenings, Publikationen, Workshops und KünstlerInnen Salons (Open House) ins Leben gerufen.
Salon Flux steht für eine kollaborative, interdisziplinäre und diskursive Form von Kunstpraxis - und Vermittlung.

www.salonflux.com

Melden Sie sich für unseren Newsletter an.

Der Newsletter enthält Informationen zu aktuellen sowie kommenden Ausstellungen und Veranstaltungen. Selbstverständlich können Sie sich auch jederzeit wieder abmelden.