post no bills - Das Medium Plakat zwischen Kunst und Kommerz
Buchpräsentation

Künstlerhaus, Galerie
2. Juni 2016, 18:30 Uhr


Im Rahmen der Ausstellung „Noch oder Schon?“:

Sergius Kodera und Georg Lebzelter laden herzlichst zur Buchpräsentation
post no bills - Das Medium Plakat zwischen Kunst und Kommerz
erschienen bei Steidl, Göttingen



Egal, ob im öffentlichen Raum oder im Innenraum: Plakate erzeugen Aufmerksamkeit. Denn schon aufgrund seines Formats greift das Plakat massiv in unsere Wahrnehmung ein. Meist schreit es eine Botschaft geradezu heraus. Plakate sind aber nicht nur laute, schnelle – manchmal richtig lästige – Werbeträger. Von Beginn an haben Künstlerinnen und Künstler das Medium auch in ihrer Arbeit verwendet und dadurch weiterentwickelt.
Der vorliegende Band beschäftigt sich mit den produktiven Spannungen, die Plakatgestaltung von Beginn an prägen: Kunst und Kommerz, Unikat und kurzlebige optische Massenware, autonome und angewandte Gestaltung. Er beinhaltet Einführungen und Überblicke zur Plakatgeschichte, Werkstattberichte von Gestaltern, ausführliche Darstellungen zu Teilaspekten und ein Pamphlet.
Diese unterschiedlichen thematischen Annäherungen reflektieren nicht nur zahlreiche Facetten, sie eröffnen auch Zugänge für Leserinnen und Leser mit unterschiedlichem Vorwissen und Interessen am Plakat und seiner Gestaltung.

Herausgeber: Sergius Kodera, Georg Lebzelter
Mit Beiträgen von Bernhard Denscher, René Grohnert, Paul Coldwell, Stephan Bundi, Josef Danner, Georg Lebzelter, Marta Sylvestrova, Peter Stasny und Sergius Kodera



This project has been funded with support from the European Commission. This publication reflects the views only of the author, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein.

Anmeldung Künstlerhaus Newsletter

Wollen Sie bequem über aktuelle Ausstellungen, Veranstaltungen und Publikationen des Künstlerhauses, Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs informiert werden?
Dann melden Sie sich einfach an.
Selbstverständlich können Sie sich auch jederzeit über den Link im Newsletter wieder abmelden.

Falls Sie auch unseren Kunstvermittlungsnewsletter abonnieren wollen, aktivieren Sie bitte die entsprechende Option im Anmeldeformular.

Durch Ihre Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten zum Zwecke Ihrer weiteren individuellen Betreuung, zur Zusendung von Informationen über Veranstaltungen, Ausstellungen und aktuelle Angebote, auch per E-Mail und zur Einsichtnahme bei Inanspruchnahme von Vorzugsleistungen, gespeichert, verarbeitet und genutzt werden dürfen, und zwar entsprechend den Datenschutzregelungen unserer Nutzungsbedingungen (siehe Website, Impressum).
Ihre Adressdaten werden ausschließlich vom Künstlerhaus, Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs für Ihre Betreuung verwendet und keinesfalls an Dritte weitergegeben. Diese Zustimmung können Sie jederzeit widerrufen.
Wir bitten Sie, uns dies schriftlich per E-Mail an office@k-haus.at oder per Fax an +43 1 587 96 63 99 mitzuteilen.