© Robert Newald

© Robert Newald

© Künstlerhaus

© Künstlerhaus

© Künstlerhaus Archiv


Am 26. September 2013 eröffnete das "Stadtkino im Künstlerhaus". Die Website des Stadtkinos mit Angaben zu Filmprogramm und Spielzeiten finden Sie hier.


KÜNSTLERHAUS KINO
Das Künstlerhaus Kino wurde 1949 als Umbau eines Ausstellungssaales eröffnet, um den Fortbestand des Künstlerhauses zu gewährleisten. Die Pläne dazu lieferte Alfons Hetmanek. Der Kinosaal ist im Stil eines klassischen Lichtspieltheaters gebaut und gilt als einer der schönsten Wiens. Dominant im reich ausgestatteten Saal sind die großformatigen Wandbilder von Rudolf Eisenmenger (rechts) und Rudolf Holzinger (links), die die Allegorien Bildende Künste, Musik, Dichtung, Film und Theater darstellen. Die 2013 restaurierten Sgraffiti mit Filmmotiven an der Kinofassade stammen von Leopold Schmid.

Mit Österreichpremieren von Jean Cocteau, Jaques Tati, René Clair, Francois Truffaut, Vittorio de Sica u.v.a. etablierte sich das Künstlerhaus Kino unter der Leitung von Leopold Hauer und in Kooperation mit dem Verleiher Jean Voulouzan als filmkulturelles Zentrum Wiens für viele Jahre. Hier, am Treffpunkt der internationalen Filmkritik, entstand auch die Idee zur Viennale. Bis Mitte der siebziger Jahre bildete der Kinobetrieb das ökonomische Rückgrat des Künstlerhauses.

Bis zum Sommer 2013 wurde das Kino von der Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs betrieben; am 26. September 2013 eröffnete das „Stadtkino im Künstlerhaus".

2014 ließ das Künstlerhaus die Statuen des Peter Paul Rubens und Leonardo da Vincis an der Fassade des Kinos restaurieren. Auch die von Alfons Riedel 1954 geschaffene Statue der Danae wurde restauriert und im neuen Schanigarten positioniert.

FREIES KINO
KÜNSTLERHAUS IM STADTKINO
Kunst- und Kurzfilme, die sonst nirgends zu sehen sind!
Einmal im Monat präsentiert das Künstlerhaus, die Gesellschaft Bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs, ungewöhnliche Laufbilder, die man sonst kaum zu sehen bekommt. Der Titel der Filmreihe ist hierbei im doppelten Sinn zu verstehen: Einerseits als Kino, das losgelöst, also frei von allen Konventionen, aufregende, bizarre, schräge und provokante cineastische Arbeiten zeigt. Andererseits ermöglicht der freie Eintritt möglichst vielen Menschen diese spannende Entdeckungsfahrt in ungewöhnliche Bilderwelten.

Kuratierung: Kurt Brazda, Hubert Sielecki

17. Mai 2016, 19 Uhr
Filme von Mariola Brillowska

6. und 7. Juni 2016, 19 und 21 Uhr
"Les Nuits en Or" die besten europäischen Kurzfilme (gemeinsam mit der Akademie des Österreichischen Films)


RÜCKBLICK

5. April 2016, 19 Uhr
Die neuesten Animationsfilme aus Polen

1. März 2016
Art Visuals & Poetry Filmfestival 2015

2. Februar 2016
Help me ... if you can - Wenn Rassismus Mitgefühl erstickt
von Elisabeth Guggenberger und Helmut Voitl

1. Dezember 2015, 19 Uhr
Das CO2 Wunder - nie wieder tanken
Dokumentarfilm von Hubert Sielecki
In Anwesenheit des Erfinders Roland Stagl und des Filmemachers
Begrüßung: Kurt Brazda

10. November 2015, 19 Uhr
Wilde Weiber
Filme von Mariola Brillowska, Petra Richar, Mara Matuschka, Margot Pilz, Teresa Präauer
Moderation: Waltraud Cooper

15. September 2015, 19 Uhr

5. Österreichischer Filmpreis 2015
Nominierungen "Bester Kurzfilm"

 

9. Juni 2015, 19 und 21 Uhr
Hubert Sielecki-Preis 2015
Präsentation der preisgekrönten Filme

19. Mai 2015, 19 Uhr
Hubert Sielecki-Preis 2015
Preisverleihung

5. Mai 2015, 19 Uhr
Georg Lhotsky - MOOS AUF DEN STEINEN und
Humanic-Spots

14. April 2015, 19 und 21 Uhr
Filme von Jan Soldat präsentiert von Julia Fabrick
 





 








 



Melden Sie sich für unseren Newsletter an.

Der Newsletter enthält Informationen zu aktuellen sowie kommenden Ausstellungen und Veranstaltungen. Selbstverständlich können Sie sich auch jederzeit wieder abmelden.