9.10.2022, 11:00
Veranstaltung, Künstlerhaus, Factory

FREIES KINO EXTENDED

Film-Matinee "In weiter Ferne so nah" - Exil in Island

© Ingrid Gaier - In weiter Ferne so nah, Filmstill

Matinee mit Musikperformance, Filmtrilogie in Deutsch, Isländisch und Englisch und Gespräch mit Ingrid Gaier, Ragnheiður Erla Björnsdóttir und Sibyl Urbancic.
Moderation: Martina Tritthart

Ergänzend zu den FREIEN KINO Programmen im Stadtkino organisieren die Kurator*innen viermal im Jahr performative, interdisziplinäre, multimediale, erweiterte Filmformate in der Factory des Künstlerhauses.

 

IN WEITER FERNE SO NAH - EXIL IN ISLAND
           
Ingrid Gaier spricht mit der Tochter Sibyl Urbancic über das Leben
und Schaffen ihrer Mutter, der Philosophin, Schauspielerin, Künstlerin und
Dichterin Melitta Urbancic.

Urbancic hatte, als eine der wenigen Frauen ihrer Zeit, die Möglichkeit, ein Studium in Wien und Heidelberg zu absolvieren. Schon vor ihrer Promotion zur
Dr. der Philosophie konnte sie als Schülerin von Max Reinhardt auf der Bühne
stehen. 1930 heirateten Melitta Grünbaum und Victor Urbancic und gründeten
in Mainz eine Familie. Ab 1934 war ihr Ehemann unter anderem Vizedirektor
des Konservatoriums in Graz und Direktor des Musikwissenschaftlichen
Instituts der Universität Graz gewesen. Nach dem Einmarsch der
Nationalsozialisten in Österreich emigrierte die Familie 1938 mit den drei
Kindern nach Island und baute sich in Reykjavík ein neues Leben auf. 
Melitta Urbancic arbeitete als Lehrerin, Schriftstellerin und bildende Künstlerin und lebte bis zu ihrem Lebensende ebendort, wurde aber in Purkersdorf bei Wien bestattet. Heute ist sie vor allem auch innerhalb der Exilforschung bekannt.

Ingrid Gaier zeigt dazu die Film-Trilogie LEBENSZEICHEN und das
gleichnamige bibliophile Faltbuch. Mit Sibyl Urbancic wählte sie drei Gedichte
ihrer Mutter für die Animations-Verfilmungen und für das Buch aus. Diese
Texte schildern die Einzigartigkeit der isländischen Landschaft, die
Sehnsucht der Dichterin nach ihrer Herkunftskultur und die Freude über den
brieflichen Kontakt mit Freunden. Die Animationsfilme, die in analoger
Technik mittels Malerei, Zeichnung und Legetrick erstellt wurden, bringen
diese Texte visuell zum Leuchten. 

Die Musik ist von der isländischen Komponistin Ragnheiður Erla Björnsdóttir, die in der Musikperformance NORDSOMMERNACHT / NORÐSUMARNÓTT ausgewählte Gedichte von Melitta Urbancic in vokalen Skulpturen verwandelt, die von Licht, Wetter und Stimmungen des isländischen Nordens inspiriert sind.

 

Ingrid Gaier

Die Künstlerin Ingrid Gaier hat Literatur, Kunst und Textildesign studiert und experimentiert in den Übergangsbereichen vielfältiger Medien.
Über Artist Residencies konnte sie in verschiedenen Ländern, unter anderem Island, ihre Projekte erarbeiten und umsetzen.


Ragnheiður Erla Björnsdóttir

Ragnheiður Erla Björnsdóttir ist eine isländische Komponistin, Dichterin und Performerin, die in Wien lebt.
Ihre Praxis konzentriert sich auf die Erforschung klangbasierter Elemente mittels Sprache, Musik, bildender Kunst und phonetischer Poesie.
 

Abonnieren Sie
unseren Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie über neue Ausstellungen und Veranstaltungen, sowie über Führungen und weitere Aktivitäten des Künstlerhauses. Ihre Daten werden von uns vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Durch Ausfüllen und Abschicken dieses Formulars bestätigen Sie, dass sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen haben und sich mit diesen einverstanden erklären.

Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen und den Newsletter abbestellen.

Wählen Sie den Newsletter der zu Ihnen passt: