HB2 MediaLab
Screening Photografisches Sezieren performativer Räume

Künstlerhaus, Passagegalerie
12. März bis 17. März 2013


Der architektonische Schnitt, der durch eine Kamera geführt wird, setzt bei einer Bestandsaufnahme an und schafft durch das bewusste Definieren von verschiedenen Bewegungssequenzen durch den gebauten Raum eine neu erfahrbare Wahrnehmung gewohnter Umgebungen. In der Lehrveranstaltung Photografisches Sezieren performativer Räume, die seit 2011 von der Abteilung Hochbau 2 – Prof. Steixner unter Leitung von Vera Kumer im Rahmen des HB2-MediaLab an der Fakultät Architektur und Raumplanung angeboten wird, verbinden Studierende die Medien Fotografie und Film zu einem interdisziplinären Raumerkundungswerkzeug.

Neben einer Reise nach Marseille im Sommer  2011, wo die Unité d’Habitation (1954, Le Corbusier) von Studierenden fotografisch seziert wurde und eine haptische Bauaufnahme erstellt wurde, widmeten wir uns im Wintersemester 2012/13 in ausführlicher Weise dem Wiener Juridicum (1984, Ernst Hiesmayr), das als eines der wenigen modernen Bauten in der historischen Wiener Innenstadt nicht nur in konstruktiver Hinsicht äußerst innovativ den städtischen Raum bespielt.
Die Ausstellung wird anhand von Projektionen das virtuelle Durchschreiten der sezierten Räume erfahrbar machen und soll den Besuchern die persönliche Bestandsaufnahme der Studierenden und deren verschiedene Herangehensweisen an Zeit und Bewegung im Raum erfahrbar machen.

www.hb2.tuwien.ac.at

Anmeldung Künstlerhaus Newsletter

Wollen Sie bequem über aktuelle Ausstellungen, Veranstaltungen und Publikationen des Künstlerhauses, Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs informiert werden?
Dann melden Sie sich einfach an.
Selbstverständlich können Sie sich auch jederzeit über den Link im Newsletter wieder abmelden.

Falls Sie auch unseren Kunstvermittlungsnewsletter abonnieren wollen, aktivieren Sie bitte die entsprechende Option im Anmeldeformular.

Durch Ihre Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten zum Zwecke Ihrer weiteren individuellen Betreuung, zur Zusendung von Informationen über Veranstaltungen, Ausstellungen und aktuelle Angebote, auch per E-Mail und zur Einsichtnahme bei Inanspruchnahme von Vorzugsleistungen, gespeichert, verarbeitet und genutzt werden dürfen, und zwar entsprechend den Datenschutzregelungen unserer Nutzungsbedingungen (siehe Website, Impressum).
Ihre Adressdaten werden ausschließlich vom Künstlerhaus, Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs für Ihre Betreuung verwendet und keinesfalls an Dritte weitergegeben. Diese Zustimmung können Sie jederzeit widerrufen.
Wir bitten Sie, uns dies schriftlich per E-Mail an office@k-haus.at oder per Fax an +43 1 587 96 63 99 mitzuteilen.