Bettina Baltensweiler, Wir aus dem Narrenturm, 2013

René Fehr-Biscioni, Die ganze Nacht, 2013, Kreide auf Velourpapier auf Holz

Barbara Graf, Konturen - Installation, 2005/2013

Heidi Hahn, Die Kaisersemmel, 2013, Installation

Brigitta Malche, A schöne Leich, 2012/13

Regula Michell, When Seeing Just See (Moving Ornament), 2013

© Marcel Bapst, Zürich

Heinz Niederer, Die langsame Enteisung der Wiener Neustadt, 2013, Eisinstallation

Marlies Spielmann, Tanzschritte und scharfe Schnitte, 2013

Dominique Starck: Sound, Chiara Fiorini: Installation, Tête-à-Tête im Walzertakt, 2013

TransAlpin
Zürcher Künstler/innen zeigen ihren Blick auf Wien

Künstlerhaus, Galerie
20. September bis 13. Oktober 2013



Der Ausstellungtitel "TransAlpin" wurde vom EuroCity Transalpin inspiriert, einem Zug der zwischen 1958 und 2010 die Städte Wien und Zürich miteinander verband. Ausgangspunkt der Idee zu diesem Ausstellungs-Austausch-Projekt waren die vielen Reisen, die die Kuratorinnen Silvia Grossmann und Heidi Hahn selbst mit dem Transalpin zwischen Wien und Zürich unternommen hatten.

"TransAlpin" visualisiert imaginäre Reisen von Zürcher und Wiener Künstler_innen in die jeweils andere und oft fremde Stadt. In ihren Arbeiten setzen sich die Teilnehmenden vertieft mit der Stadt des Nachbarlandes auseinander, gehen durchaus auch auf touristisch-stereotype Ansichten ein, suchen nach Verbindungen zwischen den zwei Städten oder heben das für sie Prägnante hervor. 

So wie die Zürcher Künstler_innen die Wiener Kolleginnen und Kollegen mit ihrem Blick auf ihre Stadt konfrontieren, werden auch die Wiener Kulturschaffenden den Zürcher_innen den Spiegel ihrer Wahrnehmung vorhalten. Auf digitalen Bilderrahmen werden die Werke der jeweils anderen Gruppe gezeigt, sodass gleichzeitig beide Ausstellungen in beiden Städten zu sehen sind.

Im Rahmen der Ausstellungen ergänzen und erweitern Lesungen und Konzerte  das Kunstprojekt. TransAlpin ist somit Kunst und Kunstvermittlung in einem. Das Ziel ist es, mit dieser Innen- und Aussensicht einen Beitrag zum interurbanen Dialog zwischen Kunstschaffenden zu leisten. 

Zur Ausstellung erscheint im Folio Verlag Wien Bozen die Publikation "TransAlpin Wien-Zürich: Reisen mit allen Sinnen", ein besonderer und persönlichen Städteführer mit ungewohnten Perspektiven, Ausblicken und Ortsempfehlungen der bildenden Künstler_innen und mit Texten von namhaften Autor_innen aus Wien und Zürich.

Die Künstler_innen aus Zürich:
Bettina Baltensweiler, René Fehr-Biscioni, Barbara Graf, Heidi Hahn, Brigitta Malche, Regula Michell, Heinz Niederer, Marlis Spielmann, Dominique Starck/Chiara Fiorini

Die Künstler_innen aus Wien:
Hazem El Mestikawy, Alfred Graf, Silvia Maria Grossmann, Anita Hahn, Manfred Hirschbrich, Gert Linke, Brigitte Pamperl, Elli Schnitzer, Kurt Straznicky, Maria Temnitschka, Gerlinde Thuma, Natalia Weiss

Buch:
"TransAlpin Wien-Zürich: Reisen mit allen Sinnen"
Mit Texten von: Friedrich Achleitner, Christoph Braendle, Berthold Diel, Zsuzsanne Gahse, Bodo Hell, Charles Ritterband, Gerhard Ruiss, Isolde Schaad, Yves Schumacher

Ausstellung in Zürich:
Vernissage: 5. September 2013
17-18.30 Uhr
schoffelgasse10  kabinett, 8001 Zürich
19 Uhr

Sihlquai55 offspace, 8004 Zürich

www.art-transalpin.com

www.atrium-ed-arte.at

www.visarte-zuerich.ch

 

Rahmenprogramm:

05.10.2013, 19 Uhr:
Buchpräsentation, Lesung, Konzert
anlässlich "ORF Lange Nacht der Museen"

13.10.2013, 11 Uhr:
Matinee/Finissage
Lesung und Musik

Anmeldung Künstlerhaus Newsletter

Wollen Sie bequem über aktuelle Ausstellungen, Veranstaltungen und Publikationen des Künstlerhauses, Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs informiert werden?
Dann melden Sie sich einfach an.
Selbstverständlich können Sie sich auch jederzeit über den Link im Newsletter wieder abmelden.

Falls Sie auch unseren Kunstvermittlungsnewsletter abonnieren wollen, aktivieren Sie bitte die entsprechende Option im Anmeldeformular.

Durch Ihre Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten zum Zwecke Ihrer weiteren individuellen Betreuung, zur Zusendung von Informationen über Veranstaltungen, Ausstellungen und aktuelle Angebote, auch per E-Mail und zur Einsichtnahme bei Inanspruchnahme von Vorzugsleistungen, gespeichert, verarbeitet und genutzt werden dürfen, und zwar entsprechend den Datenschutzregelungen unserer Nutzungsbedingungen (siehe Website, Impressum).
Ihre Adressdaten werden ausschließlich vom Künstlerhaus, Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs für Ihre Betreuung verwendet und keinesfalls an Dritte weitergegeben. Diese Zustimmung können Sie jederzeit widerrufen.
Wir bitten Sie, uns dies schriftlich per E-Mail an office@k-haus.at oder per Fax an +43 1 587 96 63 99 mitzuteilen.