© Bree Zucker

© Philippe Gerlach

Rita Nowak, GAME
© Rita Nowak

© Piotr Sokul

Zeitgeist:Photography
Vice Photography Exhibition

Künstlerhaus, Erdgeschoß
17. November bis 2. Dezember 2012


Im Rahmen von
Eyes On – Monat der Fotografie Wien

Teilnehmende KünstlerInnen:
Philippe Gerlach, Rita Nowak, Christoph Pirnbacher, Piotr Sokul, Katarina Soskic, Daliah Spiegel, Bree Zucker


Im Vordergrund steht der Alltag, der kleine Kosmos des eigenen Lebens. Die Fotos erzählen von Liebe,
Exzess, Jugend und Sex. Die Stimmung ist mal heiter, albern, ausgelassen, mal sind die Protagonisten in sich gekehrt und voller schönem Weltschmerz. Anders als die Schnappschuss-Fotografie der 70er und 80er Jahre schwingen keine moralisierenden Untertöne mit. Viel wichtiger ist die Ästhetik, denn in allem finden jene Fotografen zeitgeistige Schönheit und schrecken dabei auch vor unbequemen Motiven nicht zurück.

Die künstlerischen Werkzeuge sind denkbar einfach: unzeitgemäße, analoge Fotoapparate, Einwegkameras und handgemachte Fanzines. Die Art wie jene Fotos unter die Leute gebracht werden, ist im Gegensatz dazu technisch auf dem neuesten Stand. Das Internet hat sich als Hauptmedium erwiesen und die Blogs und sozialen Netzwerk-Seiten werden regelmäßig mit viel neuem Material versorgt. Auch die schnelllebige Mode- und Magazinwelt hat die ansprechenden Sujets für sich entdeckt und als dankbare Plattform erwiesen.

Die Grenzen zwischen künstlerischer und kommerzieller Fotografie verschwimmen dabei zusehends: Egal ob auf dem eigenen Blog, in einer Galerie, in einem Off-Space, in einem Hochglanzmagazin oder in einer weit gestreuten Kampagne, der künstlerische Wert der Arbeit wird nicht mehr in Frage gestellt. Die Diskussion, was nun Kunst oder doch Gebrauchsfotografie genannt werden soll, ist obsolet geworden und dazu tragen
die Fotografen einen nicht unwesentlichen Teil bei.

Die Vermarktung wird nicht abgelehnt, sie gehört zum guten Ton, und jeder macht mit. Sogar politische Fotografie, soweit sie überhaupt zu finden ist, wird schnell überästhetisiert und steht
gleichwertig neben Event- und Partyfotografie. Medien wie Vice fördern jene Nivellierung von Ernstem und Profanem.

KuratorInnen: Mario Grubisic, Magdalena Vukovic

Anmeldung Künstlerhaus Newsletter

Wollen Sie bequem über aktuelle Ausstellungen, Veranstaltungen und Publikationen des Künstlerhauses, Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs informiert werden?
Dann melden Sie sich einfach an.
Selbstverständlich können Sie sich auch jederzeit über den Link im Newsletter wieder abmelden.

Falls Sie auch unseren Kunstvermittlungsnewsletter abonnieren wollen, aktivieren Sie bitte die entsprechende Option im Anmeldeformular.

Durch Ihre Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten zum Zwecke Ihrer weiteren individuellen Betreuung, zur Zusendung von Informationen über Veranstaltungen, Ausstellungen und aktuelle Angebote, auch per E-Mail und zur Einsichtnahme bei Inanspruchnahme von Vorzugsleistungen, gespeichert, verarbeitet und genutzt werden dürfen, und zwar entsprechend den Datenschutzregelungen unserer Nutzungsbedingungen (siehe Website, Impressum).
Ihre Adressdaten werden ausschließlich vom Künstlerhaus, Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs für Ihre Betreuung verwendet und keinesfalls an Dritte weitergegeben. Diese Zustimmung können Sie jederzeit widerrufen.
Wir bitten Sie, uns dies schriftlich per E-Mail an office@k-haus.at oder per Fax an +43 1 587 96 63 99 mitzuteilen.