Jiffychat 04
Das kurzweilige Vermittlungsformat

Künstlerhaus, Obergeschoß
5. November 2015, 18 Uhr


"Jiffychat" ist ein Kunstvermittlungsformat des Künstlerhauses, das mittlerweile zum vierten Mal statt findet: Kurzweilig und knapp -  in jeweils vier Minuten -  stellen 10 Mitglieder des Künstlerhauses sich selbst, ihre neuesten Arbeiten und aktuellsten Projekte vor. Zudem wird ein Überraschungsgast aus dem Kunstkontext sich und ein aktuelles Projekt präsentieren.

Das Format, das künftig regelmäßig statt finden wird, dient einerseits der internen Kommunikation der insgesamt ca. 500 Künstlerhausmitglieder, andererseits ergänzt "Jiffychat" das Kunstvermittlungsprogramm des Künstlerhauses in Richtung Sammler_innen, Kunstexpert_innen, Schulen, Kunst und einer allgemein an Kunst interessierten Öffentlichkeit.

Teilnehmende KünstlerInnen:

Maria Hanl www.mariahanl.com
Nora Bachel www.norabachel.at
Didi Sattmann www.k-haus.at/didi-sattmann.html
Silke Maier-Gamauf & Romana Hagyo eop.at/datenbank
Luise Kloos www.luisekloos.at
Gerhard Kaiser www.kaiserart.at
Erich Bernard (BWM Architekten) www.bwm.at
Isabel Czerwenka-Wenkstetten www.isabel-czerwenka-wenkstetten.com
Martina Tscherni www.martina-tscherni.com
Evelin Stermitz www.evelinstermitz.net

Als Überraschungsgast darf diesmal jemand aus dem architektonischen Theoriebereich erwartet werden.


"Jiffy" bezeichnet im Englischen ein kurzes, häufig nicht näher spezifiziertes Zeitintervall (ähnlich dem deutschen „Augenblick“ oder „Moment“). Es wird vermutet, dass der Begriff aus der Umgangssprache des 18. Jahrhunderts stammt. In Wissenschaft und Computertechnik kann "Jiffy" verschiedene, jeweils für die Anwendung definierte Zeitintervalle angeben. Im Bereich der Computertechnik steht ein Jiffy für die Periodendauer des Timer‐Interrupts und stellt damit eine Maßeinheit dar. (Wikipedia)

Idee und Organisation: Barbara Höller, Künstlerin und Mitglied des Künstlerhauses seit 2006. www.barbarahoeller.at