artist commons conference
Wiener Perspektive

Künstlerhaus 1050
16. März 2019, 16 Uhr


artist commons conference
11-14 Uhr Belvedere 21
16-20 Uhr Künstlerhaus 1050
Wiener Perspektive ist eine Plattform darstellender Künstler-/innen der freien Szene in Wien und besteht seit Ende April 2017. Wiener Perspektive vertritt niemanden, sondern versteht sich als solidarischer Aktions - und Resonanzraum der freien Szene der darstellenden Künste aus dem heraus politisches Handeln entstehen kann.

SPACES group der Wiener Perspektive
Am 16. März wird die SPACE - Gruppe der Wiener Perspektive ein öffentliches KICKOFF-Symposion als artist commons conference im belvedere 21 (11-14h) und Künstlerhaus 1050 (16-22h) veranstalten, mit dem Ziel, dass sich weitere artist commons in den nächsten Jahren in der Stadt verankern.
Die Konferenz wird einen öffentlichen Austausch über Modelle, Möglichkeiten und Bedingungen von commons und insbesondere von artists commons initiieren. In einem Dialog von Institutionen, Politik und Künstler*innen werden in thematischen Roundtables mit Planer*innen, Architekt*innen, sowie Expert*innen Beispiele von internationalen best practice-Modellen im Hinblick auf eine konkrete Umsetzbarkeit in Wien diskutiert werden.

Teilnehmer*innen artist commons conference
betty kogler/tanzquartier, christoph thun hohenstein/ mak, anne wiederhold/ brunnenpassage, klaus schafler, vanessa müller /kunsthalle, veronika steinböck/ kosmos theater, ester holland- merten/ wuk, barbara holub/ transparadiso, katalin erdödi / kuratorin darstellende kunst ma7, daniel aschwanden / art urban, claudia bosse / theatercombinat, yosi wanunu / toxic dreams, kike espana/ la invisible, madrid, claudia weinzierl/ ma7, alisa beck / ig kultur, theresa schütz / unos, gerald straub, jan lauth/ media opera seelab, julia wieger / architektin und researcher zu commoning, tim voss / künstlerhaus, peter leeb/ nurarchitektur, elisabeth mayerhofer / ma7, christiane ehrharter/ belvedere 21, ulrike kunert/ ig freie theater, thomas kerekes / kreative räume, maren richter, alice fehrer /kulturraum 10, anita kaya/ imflieger uva.

facebook.com/Wiener-Perspektive


PROGRAMM

Part 1 im Belvedere21, Arsenalstraße 1, 1030 Wien


11 Uhr Einleitung
Entstehen der Initiative, kick-off des ersten artist commons Modells und Ablauf des Tages durch wiener perspektive SPACEs: Daniel Aschwanden, Claudia Bosse und Yosi Wanunu


11:30 Uhr parallele Diskussion an zwei Tischen zu

1) artist commons: Notwendigkeiten und Machbarkeiten als Bedingungen für eine Realisierung, Bedarf, neue Paradigmen und generelles umdenken im Umgang vorhandener Ressourcen

mit Bettina Kogler / tanzquartier, Christoph Thun Hohenstein / MAK, Veronika Steinböck / kosmos theater, Klaus Schafler / Künstler, Arne Forke + Elisabeth Mayerhofer / Büro d. Kulturstadträtin, Deborah Hazler / raw matters, Vanessa Joana Müller / Kunsthalle, Ester Holland-Merten / wuk Performance, Anne Wiederhold / Brunnenpassage, Gin Müller/ Aktivist und Theatermacher, Katalin Erdödi / Kuratorin Tanz, Theater und Performance, Anita Kaya / derflieger


13:00 Uhr Zusammenführung der beiden Tische in großer Runde kontextualisiert von respondant Kike Espana, Urbanist und Researcher aus Malaga.




Part 2 im Künstlerhaus 1050, Stollberggasse 26, 1050 Wien

16 Uhr Zusammenfassung der bisherigen Ergebnisse und Positionen


16:30 Uhr Aufteilung aller anwesenden auf zwei Tische, die parallel diskutieren zu

2) Leerstände und Ressourcen: Überblick über Ressourcen, stadtplanerische politische und ökonomische Gesamtzusammenhänge und mögliche neue Agenden

3) Rechtsfragen, politische und organisatorische Umsetzbarkeit von artist commons: Beispiele politischer und organisatorischer Machbarkeit

mit Barbara Holub / transparadiso, Gerald Straub / Künstler, Christiane Erharter / Belvedere 21, Imgard Almer / IG Kultur Wien, Jutta Kleedorfer / Raumplanerin, Tim Voss / Künstlerhaus, Peter Leeb / nurarchitektur, Ulrike Kuner/ IG Freie Theater, Alisa Beck / IG Kultur + arge räume, Theresa Schütz / unos, Jan Lauth / media opera seelab, Alice Fehrer / kulturraum 10, Thomas Kerekes / Kreative Räume Wien


18:00 Uhr Zusammenführung und Vorstellung der beiden Tische in großer runde kontextualisiert von Respondant Julia Wieger, Researcher zu commoning + Architektin und Maren Richter, Kuratorin


ca. 19:15 Uhr abschließende Diskussion aller mit Fokus auf ein gemeinsames Positionspapier