Haben und Brauchen in Wien:
Transnational Guerilla Art School

präsentiert „Lektion Wien 2019 - Huxtrlhaus“

Künstlerhaus 1050, Passagegalerie
25. April bis 4. Mai 2019


Der Kurator und Künstler Tanel Rander, Teil der Transnational Guerilla Art School (TGAS), beschreibt diese als einen „Selbstorganisierungsansatz für Kunstausbildung und kulturelles Leben“. Sie wird überall dort installiert, wo dementsprechende institutionelle Formen scheitern oder nicht existieren. Symposien und Vorträge der TGAS sind forschungsbasierte Dialoge, Lebensanalysen und spielerische, performative Formate der „de-education“, dem bestehenden Diskurs des Infragestellens und Neu-Erlernens von Gewohnheiten. 

Hier, in der „Lektion Wien 2019 - Huxtrlhaus“, wird nach einem Konzept von Aphra H. Tesla und Miha T. Horvat „Huxtrl“, die behauptete Göttin in Form einer Katze, ihren Aufenthalt in Wien im Nachbau der Passagegalerie kommentieren. Tesla und Horvat erforschten durch Huxtrl und in einem Dialog mit dem Konzept von HABEN UND BRAUCHEN IN WIEN performativ mit den teilnehmenden Akteur*innen, ihrer Infrastruktur und dem Publikum des Künstlerhaus 1050 die Stadt Wien „vom Balkan bis zum Opernring“. So ist ein Beitrag der Installation eine Audioaufnahme des Sprechchores unter der Leitung Bruno Piseks, der im Rahmen von HABEN UND BRAUCHEN IN WIEN im Künstlerhaus probte und mit seinem Sprechchor auftrat.

Huxtrl's hier verbrannte Bibliothek bestand aus Dokumenten, Abschnitten, Situationen des Lehrens und Erlernens, Erklärungen und didaktischen Elementen des Verlaufs der aktuellen TGAS-Lektion.
Die daraus entstehende Installation ist ein göttliches, düsteres und humorvolles Klassenzimmer, zugleich eine Kunstgalerie voller wienerischer Ornamente in Huxtrl's Kirche im vierten Stock des Künstlerhaus 1050. Huxtrl's These: der Stadt Wien fehlt ausschließlich das Meer.

Die Eröffnung am 25.April findet im Gedenken an Huxtrl's Apostelin Valerie Solanas statt, die durch ihren Mordversuch an Andy Warhol, sowie als Autorin des SCUM Manifesto bekannt wurde.

Miha T. Horvat ist Vertreter der Sonda Foundation, Gründungsmitglied der Transnational Guerilla Art School (TGAS) und Initiator des art-social-community-research-Raum GT22 in Maribor.
Aphra H. Tesla ist Intermedia-Künstlerin und Vokal-Manipulatorin mit der Basis in Maribor.

gt22.si/huxtrl/