Tiefdruck für Neugierige
Vom zeichnerischen Arbeiten mit Nadel & Säure

Künstlerhaus 1050
bis 11. Dezember 2018, 18 Uhr


RADIERKURS MIT NATALIA WEISS
Kaltnadelradierung, Strichätzung, Aquatinta

Der Workshop bietet eine einzigartige Gelegenheit für Kunststudent*innen, Kunstpädagog*innen, Designer*innen, professionelle und angehende Künstler*innen sowie für Kunstinteressierte ihr Wissen zu erweitern und eine professionelle Anleitung für ihr eigenes Schaffen zu erhalten.

Termine
3 Einheiten zu je 180 Minuten 
27. November 2018
4. und 11. Dezember 2018
jeweils 18 – 21 Uhr

Kursbeitrag
Euro 150,- pro Person (inkl. Material)


Information und Anmeldung
+ 43 1 587 9663 46 | kunstvermittlung@k-haus.at 


Zielgruppe
Der Kurs richtet sich an all jene, die ihren Zugang zur Radierung entdecken wollen. Wir beschäftigen uns mit den drei grundlegenden Techniken des Tiefdrucks: Kaltnadelradierung, Strichätzung, Aqua Tinta.

Kursinhalt
Die "alte“ Technik der Radierung bietet auch noch heute eine reiche Palette an Möglichkeiten, die eigenen zeichnerischen Ideen und Vorstellungen grafisch umzusetzen. Speziell in der Ätzradierung – in der Arbeit mit Säure – kann man auch als Einsteiger*in Strukturen, Effekte und Varianten erzielen, die mit keiner anderen Technik möglich sind. Weiters bietet die Radierung eine reizvolle Möglichkeit für das Visualisieren von Varianten und der Weiterentwicklung der eigenen Arbeit.

Von der Idee zur fertigen Radierung
Von Beginn an wird zwei Druckstöcken parallel gearbeitet: an einer Kaltnadelplatte aus Rhenalon und einer Zinkplatte, denn das Ätzen der Zinkplatte nimmt Zeit in Anspruch, die mit dem Bearbeiten der Rhenalonplatte genutzt werden kann.
Gearbeitet werden kann sowohl mittels mitgebrachter Skizzen und Vorlagen, als auch direkt zeichnend auf der Platte. Es gibt keine inhaltlichen Vorgaben, gerne unterstützen wir bei der Findung und Ausarbeitung persönlicher Inhalte.
Die theoretischen Grundlagen kommen nicht zu kurz und werden parallel zu den praktischen Kenntnissen vermittelt.
Der Zugang ist ein spielerischer: es gibt kein Richtig oder Falsch. Innerhalb der Möglichkeiten und Regeln der Technik ist alles erlaubt. Das Ziel des Kurses ist das Entdecken des vielfältigen Potentials des Mediums.

Material
Gearbeitet wird mit kleinen Plattenformaten (Rhenalonplatten, Zinkplatten) – bis maximal A4.
Geätzt wird mit Eisen 3 Chlorid. 
Druckfarbe: Schwarz
Auflagendruck ist leider nicht möglich.