© PHOSPHENES Franck Ravel

FREIES KINO - Eintritt frei
Art Visuals & Poetry On Tour - Publikumspreis

Stadtkino im Künstlerhaus
7. Jänner 2020, 20 Uhr


ART VISUALS & POETRY ON TOUR - PUBLIKUMSPREIS 
 
Das fünfte Art Visuals & Poetry Film Festival fand Ende November 2019 im METRO Kinokulturhaus statt. Ein Ausschnitt des weltweit zweitgrößten Poetry Film Festivals wird nun im Rahmen des Freien Kinos nochmals gezeigt. Der Abend am 7. Januar ist dem Publikumspreis gewidmet. Die Auszeichnung wurde 2019 erstmals international vergeben. Um den Preis ritterten 9 Poesiefilme aus Australien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Brasilien, Belgien, England, Irland, Spanien und Deutschland. Wer gewonnen hat, verraten wir vor Ort.

www.poetryfilm-vienna.com

FILMLISTE
SOHRAB AND RUSTUM Lee Whitmore  Australien 2018 | 13:36 Min.
Sohrab und Rustum ist die Geschichte einer jungen Englischlehrerin, die in den 1960er Jahren in Sydney ein Gedicht für eine Klasse junger Mädchen vorliest. Durch das Gedicht werden die Mädchen ins alte Persien transportiert, wo sie einen legendären Kampf zwischen zwei Kriegern erleben. Die Mädchen werden mit der Realität des Todes konfrontiert.

A CONCRETE SONG Dave Tynan  Irland 2018 | 2:30 Min.
Eine neue Zusammenarbeit zwischen dem Regisseur Dave Tynan und der Choreographin Oona Doherty. Gedreht wurde in Belfast. A Concrete Song ist aus dem Originalgedicht von Oona Doherty entstanden, das ihre Hard-to-be-Soft-Performance-Serie inspiriert hat.

WORK   Kate Sweeney England 2018 | 2:25 Min.
Work' ist sowohl eine handgezeichnete Animation als auch eine fotografische Studie, die in einem Lagerraum im dunklen Archiv zusammengestellt wurde. Es versucht zu erforschen, wie Erinnerung die Gegenwart fragmentieren, stören und überlagern kann, und schafft einen Raum für das eindringliche Gedicht von Anna Woodford, das sich entfalten kann.

TANIEL  Garo Berberian  UK/Armenien 2018 | 19:59 Min.
Film Noir Bilder, prophetischer Vers und Erzählung von Sean Bean erzählen die Geschichte von Taniel Varoujan, einem der majestätischsten Dichter des 20. Jahrhunderts. Im Alter von 31 Jahren verlor er sein Leben im Schatten des herannahenden Genozids, des genannten armenischen Völkermordes.

AMINAH Becky Beamer  UAE/USA 2019 | 13:12 Min.
Aminah ist ein Dialog zwischen einem Dichter, einem Kritiker und einem Emirat. Es ist eine experimentelle Biographie des Dichters Ahmad al Assam. Fahren Sie mit Ahmad al Assam, während er die intimen Räume um Ras Al Khaimah, VAE, teilt, die seinen Diskurs über Familie, Verlust, Liebe und Land inspiriert haben.  Der Dichter erzählt seine Geschichten in Versen und Prosa. Aminah ist der neueste dokumentarische Kurzfilm der Künstlerin Becky Beamer.
www.beckybeamer.com.
 
PHOSPHENES Franck Ravel  Belgien 2018 | 8:39 Min.
« Als ich aufwachte, zeigte der Wecker neun Uhr dreizehn. Ich sah mir die weißen und blauen Blumen in der Vase an. Ich bin so lange geblieben. Und auf einmal.... Ich habe dein Parfüm gerochen." Wenn Irvin sich an diese paar Tage im Dezember mit Tess, einer entfernten Cousine, erinnert, wird die Erinnerung zu einem hypnotischen Spaziergang durch die Schichten des Unbewussten.

LEAVES OF CITY Carles Pamies Spanien 2018 | 6 Min.
Hören Sie die Stadt und die Worte von Walt Whitman über die Stadt, die Menschen und Leben und Tod WALT WHITMANs Gedichte über den Rand von Natur und Stadt. Die Stadt als Hauptanliegen: Was Whitman in Leaves of Grass versucht, ist die Auflösung der Trennung zwischen Mensch und Welt, dem Individuum und seiner Außenwelt in einem einzigen Blitz: das im Kollektiv verschmelzende Selbst.

THE RIGTH TO FALL APART  Rika Tarigan Deutschland 2019 | 3:50 Min.
Ein Film, der versucht, die Kämpfe eines mit Depressionen und Ängsten belasteten Körpers darzustellen. Es wird untersucht, wie wir durch die Schwere der emotionalen und mentalen Belastung navigieren. Belastet von Intensitäten
versucht der Protagonist, in einen imaginären Hafen aus Worten, Sprache und Bildern zu entkommen.

HIATUS Vivian Ostrovsky  Brasilien  2018 | 6:20 Min.
Vivian Ostrovsky belebt mit Hiatus den Geist der ukrainisch-brasilianischen Schriftstellerin Clarice Lispector, indem sie ein kurzes Cine-Porträt erstellt. Eine schöne Freiform-Collage begleitet die Worte von Lispector, in der Ostrovsky auch Parallelen zu ihrer ganz persönlichen Laufbahn als Künstlerin zieht. Mit der Kürze und Intensität dieses Aufsatzes orientiert sich Ostrovsky an einem Zitat aus dem letzten Interview von Lispector - auf die Frage, welche Rolle eine zeitgenössische Schriftstellerin heute spielen soll, antwortete sie: "So wenig wie möglich sprechen!
www.vivianostrovsky.com


 

Anmeldung Künstlerhaus Newsletter

Wollen Sie bequem über aktuelle Ausstellungen, Veranstaltungen und Publikationen des Künstlerhauses, Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs informiert werden?
Dann melden Sie sich einfach an.
Selbstverständlich können Sie sich auch jederzeit über den Link im Newsletter wieder abmelden.

Falls Sie auch unseren Kunstvermittlungsnewsletter abonnieren wollen, aktivieren Sie bitte die entsprechende Option im Anmeldeformular.

Durch Ihre Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten zum Zwecke Ihrer weiteren individuellen Betreuung, zur Zusendung von Informationen über Veranstaltungen, Ausstellungen und aktuelle Angebote, auch per E-Mail und zur Einsichtnahme bei Inanspruchnahme von Vorzugsleistungen, gespeichert, verarbeitet und genutzt werden dürfen, und zwar entsprechend den Datenschutzregelungen unserer Nutzungsbedingungen (siehe Website, Impressum).
Ihre Adressdaten werden ausschließlich vom Künstlerhaus, Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs für Ihre Betreuung verwendet und keinesfalls an Dritte weitergegeben. Diese Zustimmung können Sie jederzeit widerrufen.
Wir bitten Sie, uns dies schriftlich per E-Mail an office@k-haus.at oder per Fax an +43 1 587 96 63 99 mitzuteilen.